Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Covid-19 - Aktuelle Reisehinweise für die Slowakei

Information poster on coronavirus at Hamburg airport

Information on coronavirus at Hamburg airport, © Bodo Marks/dpa

18.02.2021 - Artikel

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Slowakei wird aufgrund hoher Infektionszahlen derzeit gewarnt.

Neue Einreisebestimmungen seit dem17.02.2021

Reisende mit Voraufenthalten in EU-Ländern, Großbritannien, Island, Norwegen, Liechtenstein oder der Schweiz innerhalb der letzten 14 Tage müssen ihre Einreise seit dem 17.02.2021, 6:00 Uhr online in „eHranica“ (https://korona.gov.sk/en/ehranica/#) der slowakischen Regierung anmelden und eine 14-tägige Selbstisolation einhalten. Frühestens nach acht Tagen fordert das Amt für öffentliche Gesundheit Reisende zur Durchführung eines PCR-Tests auf. Die Quarantäne endet mit der Bestätigung des negativen PCR-Testergebnisses, ansonsten bei Symptomfreiheit automatisch nach 14 Tagen. Für Kinder unter 10 Jahren endet die Quarantäne zu dem Zeitpunkt, in dem sie für die im gleichen Haushalt lebenden Personen endet.

Bei Einreisen aus allen anderen Ländern ist die Anmeldung und Quarantäne ebenfalls verpflichtend. Die Quarantäne endet allerdings erst mit Vorliegen eines negativen PCR­Testergebnisses. Ausnahmen von der Quarantänepflicht gibt es u.a. für den gewerblichen Personen- und Güterverkehr, für die Durchführung dringend erforderlicher medizinischer Behandlungen und Transitreisen.

Berufspendler, die in Österreich, Ungarn, Tschechien oder Polen wohnen und in der Slowakei arbeiten und Berufspendler, die in der Slowakei wohnen und in den vorgenannten Staaten arbeiten, müssen sich alle 7 Tage testen lassen und beim Grenzübertritt neben der Arbeitgeberbescheinigung gemäß vorgegebenem Muster ein aktuelles negatives Testergebnis (PCR-Test oder Antigen-Test) vorlegen können. Eine Einreiseanmeldung ist nicht erforderlich.

Berufspendler mit Wohnsitz in der Slowakei, die in anderen EU-Staaten, in Großbritannien, Island, Norwegen, Liechtenstein oder der Schweiz arbeiten und Berufspendler, die Ihren Wohnsitz in den vorgenannten Staaten haben und in der Slowakei arbeiten, müssen die Einreise anmelden und eine Arbeitgeberbescheinigung gemäß vorgegebenem Muster und ein negatives Testergebnis bei Einreise vorlegen können (Antigentest nicht älter als 48 Stunden, PCR-Test nicht älter als 72 Stunden). Diese Personen können sich nach der Einreise unmittelbar erneut in der Slowakei auf eigene Kosten einem PCR-Test unterziehen. Die Quarantäne endet dann mit dem negativen Testergebnis des slowakischen Labors, andernfalls bei Symptomfreiheit nach 14 Tagen.

Das Gleiche gilt für geimpfte Personen (ab 14 Tage nach der zweiten Impfdosis) oder Personen, die in den vergangenen drei Monaten eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben und eine entsprechende Bestätigung ihres slowakischen Hausarztes haben.

Weitergehende Ausnahmen von der Quarantänepflicht veröffentlicht die slowakische Regierung auf der Homepage www.korona.gov.sk.
Seit dem 17.02.2021 werden an allen geöffneten Grenzübergängen Kontrollen durchgeführt. Mit der Schließung kleinerer Grenzübergänge ist zu rechnen.

Durch- und Weiterreise

Transitreisen durch die Slowakei in Richtung Österreich, Polen, der Tschechischen Republik und Ungarn sind möglich. Die Transitreise darf nicht länger als 8 Stunden dauern.

Reiseverbindungen

Die drei internationalen Flughäfen Bratislava, Poprad und Košice sind geöffnet, internationale Bus- und Zugverbindungen verkehren eingeschränkt.

Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung der Slowakei mit Wirkung vom 14. Februar 2021 als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus der Slowakei nach Deutschland neben der bestehenden Anmelde- und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen.

Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden.

Das am 29. Januar 2021 erlassene Beförderungsverbot im grenzüberschreitenden Eisenbahn-, Bus-, Schiffs- und Flugverkehr für Personen aus Virusvarianten-Gebieten gilt nicht für deutsche Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland, kann jedoch zu Änderungen und Einschränkungen bei Reiseverbindungen von und nach Deutschland führen (Reiseunternehmen müssen Beförderungen dem Bundespolizeipräsidium drei Tage vor Einreise anzeigen).

Beschränkungen im Land

Seit dem 8. Februar 2021 gilt der sogenannte „Covid-Automat“, der die geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens je nach Entwicklung der Infektionszahlen in den einzelnen Landkreisen unterschiedlich regelt.
Bis zum 19. März 2021 gilt im ganzen Land eine Ausgangssperre von 5:00 Uhr morgens bis 1:00 Uhr morgens. In dieser Zeit darf man die Wohnung nur in den folgenden Fällen verlassen:

  • Fahrten zur Arbeitsstätte (nur mit negativem Testergebnis und mit Bestätigung der Notwendigkeit des Arbeitgebers)
  • Einkäufe des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Medikamente, Drogerieartikel, Kraftstoff, Tierfutter) Sonstige Geschäfte bleiben geschlossen.
  • Fahrten zu Bank, Post, Versicherung, Reinigung und zur Abholung online bestellter Waren (nur mit negativem Testergebnis)
  • Fahrten zur Schule oder zum Kindergarten (nur mit negativem Testergebnis)
  • Pflege nahestehender Personen, Fahrten zum Arzt
  • Fahrten zu Teststationen für PCR- und Antigentests
  • Tierpflege
  • Erholung in der Natur, Individualsport(außerhalb des eigenen Landkreises nur mit negativem Testergebnis)
  • Reisen von Kindern zum getrennt lebenden Elternteil und Reisen des getrennt lebenden Elternteils zum Kind
  • Fahrten zur Landesgrenze bei Reisen ins Ausland und Rückreise zum Wohnort (nur mit negativem Testergebnis)

Die vorstehende Aufzählung ist nicht vollständig.

Sofern für bestimmte Tätigkeiten ein Testergebnis (Antigen- oder PCR-Test) erforderlich ist, darf dieses in den am stärksten betroffenen Regionen nicht älter als 7 Tage sein. Wer in den vergangenen 3 Monaten an COVID-19 erkrankt war und eine entsprechende Bestätigung seines slowakischen Hausarztes vorweisen kann, benötigt kein aktuelles Testergebnis. Wer seit mindestens 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz gegen COVID-19 hat, benötigt ebenfalls keinen Test.
Der vollständige Verordnungstext und weitere Informationen (z. B. zu Teststationen) befinden sich auf der Homepage der slowakischen Regierung: www.korona.gov.sk

Ausländische Testergebnisse aus zertifizierten Laboren in EU-Ländern in deutscher, englischer, tschechischer oder slowakischer Sprache werden anerkannt. Zum Zeitpunkt der Einreise in die Slowakei darf das Testergebnis darüber hinaus nicht älter als 72h Stunden sein.

Besuche bei Personen, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, sind verboten. Kulturelle Veranstaltungen, Gottesdienste und Sportwettkämpfe sind nicht erlaubt. Hotels dürfen keine neuen Gäste aufnehmen. Bestehende Reservierungen für Anreisen werden ungültig.

Restaurants, Kneipen und Cafés dürfen nur Außerhaus-Verkauf anbieten. In Supermärkten und Drogerien gelten spezielle Einkaufsstunden für Senioren ab 65 Jahren von 9:00 bis 11:00 Uhr.

Die Regierung hat den Notstand bis 19. März 2021 verlängert. Weitere beschränkende Maßnahmen, u. a. auch zur Bewegungsfreiheit, können damit beschlossen werden.

Hygieneregeln

Das Tragen von Mundschutz (Bedeckung von Mund und Nase durch Maske, Schal etc.) ist drinnen und draußen Pflicht. In der freien Natur gilt die Mundschutzpflicht nur, wenn ein Abstand von 5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.


nach oben